Wildes Gitarrensolo

John Stamos: Hose platzt auf der Bühne! Und dann...

+
Schauspieler John Stamos ist aus der TV-Serie „Full House“ bekannt.

New York - John Stamos hat sich bei einem Gastauftritt mit den Beach Boys richtig ins Zeug gelegt. Beim wilden Gitarrensolo passiert es: Seine Hose platzt auf der Bühne! Raten Sie mal, was dann passiert.

John Stamos hat mit seiner knallenge Hose wohl etwas zu sehr beim Konzert rumgetobt. Denn, als der „Full House“-Star mit den Beach Boys in New York im NYCB Theatre auf der Bühne stand, hatte seine Hose plötzlich einen Riss! Und das auch noch mitten in einem Song.

Peinlich!? Der 53-Jährige ganz Profi, spielte einfach weiter.

Später postete John Stamos ein Video davon auf Instagram mit einem lässigen Kommentar  „…und dann, zum Ende von Fun, Fun, Fun spürte ich eine Briese in meiner Arschbacken-Gegend #GerisseneHose, #showmustgoon.“ 


Die gerissene Hose von Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola war auch schon einmal ein großes Gesprächsthema in den sozialen Medien, wie tz.de seiner Zeit berichtete.

Übrigens: In der Neuauflage der US-Sitcom „Full House“ will John Stamos in seine alte Rolle als "Onkel Jesse" schlüpfen. Dafür musste der Schauspieler seine Alkohol- und Drogensucht bekämpfen.  

Dirk Sindermann

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.