John Travoltas Hunde auf seltsame Weise getötet

+
John Travolta und seine Frau Kelly Preston bei den Academy Awards im Februar 2010.

Maine - Schauspieler John Travolta hat es nicht leicht. Vor gar nicht langer Zeit starb sein Sohn und nun muss Travolta erneut einen privaten Verlust verkraften.

John Travolta hat nicht viel Glück. Als seine Familie vor einigen Tagen auf dem Flughafen von Maine landete und die Hunde aus dem Flugzeug holte, wurden diese getötet, das schreibt das schweizer Internetportal blick.ch.

Die zwei Hunde sollten auf einem Grünstreifen ihre Notdurft verrichten. Dann brauste ein Service-Laster heran und fuhr die Tiere an. Sie starben.

Jeder, der Haustiere hat, kann nachfühlen, wie tragisch ein solcher Verlust ist. Für Travolta dürfte es besonders bitter sein, er verlor erst seinen Sohn.

Bobo Latrine und Co.: Unter diesen Namen reisen die Stars

Bobo Latrine und Co.: Unter diesen Namen reisen die Stars

ja

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.