"John Wick" mit Keanu Reeves soll fortgesetzt werden

+
Keanu Reeves spielt einen Ex-Profikiller. Foto: Guillaume Horcajuelo

Los Angeles (dpa) - Keanu Reeves (50), der seit Januar als "John Wick" in den Kinos ist, soll als Actionheld zurückkehren. Das Studio Lionsgate plant bereits eine Fortsetzung, wie "Variety" berichtet. Derek Kolstad, der das Original-Drehbuch schrieb, ist mit der nächsten Folge beauftragt worden.

In "John Wick" spielt Reeves einen Ex-Profikiller, der nach dem Tod seiner Frau mit einem Rachefeldzug in die Unterwelt zurückkehrt. Die Regisseure Chad Stahelski und David Leitch holten neben Reeves auch Michael Nyqvist, Willem Dafoe und Bridget Moynahan vor die Kamera. Über einen Drehstart für die Fortsetzung wurde noch nichts bekannt.

Variety zu "Brimstone"

Hollywood Reporter zu "Orphan X"

Deadline.com zu Zemeckis-Projekt

Hollywood Reporter zu "The Coup"

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.