John Woo: Goldener Löwe für sein Lebenswerk

+
Schauspieler Nicolas Cage (M), sein Kollege Roger Willie (l) und der Regisseur John Woo bei den Dreharbeiten zu dem Film "Windtalkers".

Honkong - Regisseur John Woo ist der Meister des Aktionfilms. Jetzt wird er für seine Leistungen mit dem Goldenen Löwen für sein Lebenswerk geehrt.

Der Regisseur John Woo ist von den Organisatoren des Filmfestivals von Venedig mit dem Goldenen Löwen für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden. Zur Begründung hieß es, der 61-Jährige habe das Genre des Actionfilms sowohl in seiner Heimat Hongkong als auch an seinem gegenwärtigen Einsatzort Hollywood verändert und erneuert. Auf ihrer Website bezeichneten die Organisatoren den Filmemacher am Montag als “Innovator der zeitgenössischen Sprache des Kinos“. In einem Telefoninterview der Nachrichtenagentur AP äußerte sich Woo überrascht. “Ich bin sehr dankbar“, sagte der Regisseur, der derzeit in der chinesischen Stadt Hengdian einen neuen Kung-Fu-Film dreht. Woo erhält den Preis beim 67. Filmfestival von Venedig, das vom 1. bis 11. September 2010 stattfindet. Zu seinen zahlreichen Erfolgen zählen “Im Körper des Feindes“ und “Mission: Impossible II“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.