Science Fiction Fan

Johnny Depp: Begeistert von neuer Technik

+
Johnny Depp bei der Premiere seines neuen Films "Transcendence" in Los Angeles.

Los Angeles - Auch wenn er es privat gerne eher antik mag, neue Technologien begeistern den Hollywood-Star, der in seinem neuen Film als Wissenschaftler Unglaubliches vollbringt.

Hollywood-Star Johnny Depp verweigert sich in seinem Privatleben der modernen Technologie. "Wenn ich unterwegs bin, habe ich stets meine akustische Gitarre und eine Schreibmaschine aus den 1940er Jahren im Gepäck", sagte der Schauspieler dem Magazin "Cinema" laut Vorabmeldung vom Dienstag. "Mit der erledige ich alle meine Schreibarbeiten."

Für ihn habe diese alte Technik etwas Schönes, das er in neuer Technik nicht sehe, sagte Depp. Aber natürlich sei er begeistert von neuen technischen Möglichkeiten - etwa einer Armprothese, die einem Kriegsversehrten seine Beweglichkeit zurückbringe.

In seinem neuesten Film "Transcendence" spielt Depp einen Wissenschaftler, dessen Seele und Bewusstsein auf die Festplatte eines Supercomputers transferiert wird. Nach Ansicht des Schauspielers ist dies keine Science-Fiction mehr. Die Technologie, die der Film zeige, existiere wirklich, "und wir sind nicht mehr weit davon entfernt, dass es uns tatsächlich gelingt, ein menschliches Bewusstsein auf einer Hard-Drive zu speichern", zeigte sich Depp überzeugt.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.