Captain Jack Sparrow im Kinderkrankenhaus

Video: Johnny Depp als Pirat mit Herz für Kinder

+
Johnny Depp als Captain Jack Sparrow in Brisbane.

Brisbane - Der Pirat zeigt ein Herz für Kinder: US-Schauspieler Johnny Depp (52) hat am Dienstag ein Kinderkrankenhaus im australischen Brisbane besucht - verkleidet als Pirat Captain Jack Sparrow.

In seiner Paraderolle aus den "Fluch der Karibik"-Filmen überraschte er die jungen Patienten, posierte für Fotos und scherzte mit ihnen. Depp und sein Schauspielkollege Stephen Graham (41) in der Rolle des Piraten Scrum landeten nach Angaben der Children's Hospital Foundation mit einem Hubschrauber auf dem Krankenhausdach und blieben über drei Stunden. 

"Er ist von Zimmer zu Zimmer gegangen, um alle Kinder zu besuchen, die nicht aus ihrem Bett konnten", sagte die Mutter eines siebenjährigen Patienten "ABC News". "Es war wirklich wunderschön." Wie rührend sich die beiden Schauspieler um die Kinder kümmern, zeigt auch ein Video, das der Sender auf seinen YouTube-Kanal stellte. 

Facebook-Eintrag der "Children's Hospital Foundation" mit Fotos

Der US-Schauspieler hat die vergangenen Monate in Australien verbracht, um dort den fünften Teil der erfolgreichen Piratenkomödie zu drehen. Darin spielt er erneut den tollpatschigen Kapitän Jack Sparrow. Der Film soll 2017 in die Kinos kommen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.