Hollywood-Star

Als Captain Jack Sparrow - Johnny Depp macht krebskranken Kindern eine Freude

+
Johnny Depp

Der Hollywood-Star Johnny Depp hat krebskranken Kindern in einem Pariser Krankenhaus eine Freude gemacht und ihnen in Verkleidung einen Besuch abgestattet. 

Paris - In seiner Paraderolle als Pirat Jack Sparrow hat Hollywood-Star Johnny Depp krebskranke Kinder in einer Pariser Klinik besucht. Mit seinem Kostüm aus der Filmreihe "Fluch der Karibik", schwarz geränderten Augen und verfilztem Haar munterte der US-Schauspieler am Donnerstagabend die Patienten und das Personal im Institut Curie auf, indem er sich mit ihnen unterhielt und für Fotos posierte. "Ein Geschenk, das Patienten, Angehörigen, Pflegern, Ärzten und Forschern Freude gebracht hat", bedankte sich das Institut Curie im Kurzbotschaftendienst Twitter bei dem 55-jährigen US-Schauspieler. "Riesen-Dank an Johnny Depp für seine Zeit, seine Aufmunterung und seine Energie." 

Megastar Johnny Depp in seiner Parade-Rolle als Captain Jack Sparrow (r) in einer Pariser Klinik.

Depp hatte in den vergangenen Jahren bereits Krankenhäuser im kanadischen Vancouver, in London und im australischen Brisbane besucht, um die Patienten dort aufzumuntern. Mit der Filmreihe "Fluch der Karibik", in der Depp den abgehalfterten und etwas verrückten Piraten Jack Sparrow spielt, war Depp zu einem Superstar in Hollywood avanciert. Der erste Teil erschien 2003, der fünfte Teil kam im Mai 2017 in die Kinos.

Lesen Sie auch:  Meghan Markel: „Wir haben es fast geschafft“ - Kommt das Baby etwa schon bald?

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.