Johnny Depp als verrückter Hutmacher

+
Johnny Depp als verrückter Hutmacher.

Er hatte Scherenhände, war ein mordlustiger Barbier und jetzt ist er ein verrückter Hutmacher: Johnny Depp spielt eine der Hauptrollen in „Alice im Wunderland“ von Regisseur Tim Burton.

Die Verfilmung des Märchenklassikers von Lewis Carroll soll am 11. März 2010 in die deutschen Kinos kommen. „Alice im Wunderland“ soll eine Mischung aus Animationsfilm und Schauspielerei werden.

Jetzt gibt es die ersten Bilder:

Johnny Depp als verrückter Hutmacher

Neben Johnny Depp, der mit Tim Burton bereits in „Edward mit den Scherenhänden“, „Sweeny Todd“ und „Sleepy Hollow“ zusammengearbeitet hat, sind unter anderem Helena Bonham Carter („Fight Club“, „Harry Potter“) und Anne Hathaway („Der Teufen trägt Prada“, „Bride Wars“) als rote bzw, weiße Königin.

„Den Hutmacher zu spielen, hat unglaublich viel Spaß gemacht“, sagte Depp laut scifiwire.com auf einer Pressekonferenz in Beverly Hills. Seine Interpretation der Rolle war aber wohl alles andere als konventionell: „Ich wundere mich, dass ich nicht gefeuert wurde.“ Bereits als Captain Jack Sparrow in „Fluch der Karibik“ hatte Depps Art, den Piraten-Kapitän zu spielen, einigen Studio-Bossen die Zornesfalten auf die Stirn getrieben.

len

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.