Tribut für Folk-Legende

Johnny Depp vollendet Bob-Dylan-Song

+
Tausendsassa Johnny Depp.

Los Angeles - Bob-Dylan-Fans, aufgepasst: Hochrangige Künstler nehmen ein Album mit unvollendeten Songs der Folk-Legende auf. Mit dabei ist auch Hollywood-Star Johnny Depp.

Dass Johnny Depp neben der Schauspielerei auch begeisterter Hobbymusiker ist, ist bekannt. Doch jetzt wird dem 51-Jährigen eine besondere Ehre zuteil:  Er ist als Gitarrist dabei, wenn verschiedene Künstler ein Album mit Musik zu zwei Dutzend unvollendeten Dylan-Songs aufnehmen. Auf dem anspruchsvollen Album mit dem Titel „Lost On The River: The New Basement Tapes“ haben auch Marcus Mumford von „Mumford & Sons“ und Elvis Costello mitgearbeitet. Depp griff beim Song „Kansas City“ in die Saiten, der auf verschollenen Liedzeilen von Bob Dylan basiert, wie das Musikmagazin „New Music Express“ am Montag online berichtete.

Der 51-Jährige sprang für Costello ein, der wegen eines Auftritts verhindert war. Eigentlich war der Schauspieler nur zufällig bei den Proben in den Capitol Studios in Los Angeles dabei, weil er seinen Freund T Bone Burnett besuchen wollte. Dieser produziert das Album, das im Herbst erscheinen soll.

Diese Schauspieler bekommen die höchsten Gagen

Diese Schauspieler bekommen die höchsten Gagen

Als Jugendlicher hatte Depp in mehreren Rockbands gespielt, auch neben seiner Schauspielkarriere macht er immer wieder gerne privat Musik.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.