Exzellente Ärzte

Johnny Hallyday fühlt sich trotz Krebserkrankung gut

+
Johnny Hallyday bei einem Konzert vor einem Jahr in Barcelona. Foto: Andreu Dalmau

Der französische Rocksänger ist guter Dinge, dass er bald wieder auf der Bühne stehen wird. "Meine Tage sind noch nicht gezählt", schrieb er im Netz.

Paris (dpa) - Der französische Rockstar Johnny Hallyday wird wegen Krebs behandelt, fühlt sich aber dennoch wohl. "Ich versichere Ihnen, es geht mir sehr gut, und ich bin in guter körperlichen Verfassung", schrieb der 73-Jährige in einer kurzen Botschaft, die er am Mittwoch im Internet verbreitete.

Vor wenigen Monaten seien einige Krebszellen entdeckt worden, "weshalb ich zurzeit behandelt werde", teilte Hallyday mit.

"Ich werde von exzellenten Professoren überwacht, denen ich völlig vertraue. Meine Tage sind noch nicht gezählt", fügte er hinzu. Anderslautende Berichte in diversen Medien und sozialen Netzwerken kritisierte er als "Lügen" und "Alarmismus". "Wir sehen uns bald auf der Bühne", schloss er seine Stellungnahme.

Hallyday gilt als der Musiker, der den Rock 'n' Roll in den 60er Jahren nach Frankreich brachte. Er hat mehr als 100 Millionen Tonträger verkauft. Im Jahr 2009 musste er nach einer Darmkrebsbehandlung einen Teil seiner Tournee absagen.

Twitter

Hallyday Website

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.