Johnny Hallyday: Weihnachten zu Hause

+
Rock-Legende Johnny Hallyday gibt nicht auf. Er ist fest entschlossen seine Krankheit zu besiegen.

Paris - Das ist wohl das schönste Weihnachtsgeschenk: Johnny Hallyday darf Weihnachten bei seiner Familie verbringen. Wie es danach weitergeht weiß der Sänger noch nicht.

Rechtzeitig zu Heiligabend ist Frankreichs Rocklegende Johnny Hallyday wieder im Kreise seiner Familie. Mehr als zwei Wochen nach seiner Notoperation verließ Hallyday die Promi- Klinik Cedars-Sinai in Los Angeles am Mittwochabend wieder. “Johnny ist wieder zu Hause!“, heißt es auf seiner Website. “Sein schönstes Weihnachten.“ Hallyday wurde von seiner jungen Frau Laeticia und ihren beiden Adoptivkindern abgeholt. Der Sänger werde weiter behandelt, erklärte seine Agentur. “Johnny wünscht all' seinen Fans frohe Weihnachten und bedankt sich für die vielen Bezeugungen der Zuneigung.“ Ausgerechnet auf seiner pompösen Abschiedstournee “Tour 66“ musste der 66-Jährige erst wegen Darmkrebs und dann wegen der Bandscheiben unters Messer. Die zweite Operation führte zu einer Entzündung. Hallyday kam am 7. Dezember in die Hollywood-Klinik und lag tagelang im künstlichen Koma. Die 21 Konzerte zwischen dem 8. Januar und dem 13. Februar wurden abgesagt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.