Serien-Fan

Jonas Nay schaut Serien bis tief in die Nacht

+
Jonas Nay ist ein Serien-Fan. Foto: Georg Wendt

Der Serienmarkt ist riesig und qualitativ hochwertig geworden. Das weiß Schauspieler Jonas Nay zu schätzen und schlägt sich dafür schon mal die Nacht um die Ohren.

Berlin (dpa) – Für eine gute Serie bleibt Schauspieler Jonas Nay (26) auch schon mal länger auf. "Ich gucke wahnsinnig viele skandinavische Serien oder aus dem britischen und französischen Raum", sagte der gebürtige Lübecker, der die Hauptrolle in der deutsch-deutschen Spionageserie "Deutschland 83" gespielt hat, der Deutschen Presse-Agentur am Freitagabend in Berlin.

Insgesamt sei der Markt für Serien einfach globaler geworden. "Es gibt einfach so tolle internationale Serien, die aber auch so angelegt sind, dass die Zuschauer ein internationales Publikum sind", sagte Nay bei der ARD Blue Hour anlässlich der Berlinale.

Großer Fan ist Nay etwa von Comedyserien wie "New Girl". Den Überblick zu behalten ist aber nicht immer einfach: "Ich schaue mich quer durchs Material und muss dann immer so um drei Uhr nachts irgendwann mal aufhören." Nay wird in der Fortsetzung von "Deutschland 83", dann "Deutschland 86", zu sehen sein. Ausgestrahlt werden soll sie 2018 zunächst bei Amazon Prime.

Berlinale Presse-Mitteilungen

Berlinale bei Twitter

Berlinale bei Facebook

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.