Tatort-Star gesteht

Jan Josef Liefers ist kein Krimifan

+
Jan Josef Liefers (l.) spielt im Tatort Münster an der Seite von Axel Prahl den Rechtsmediziener Prof. Karl-Friedrich Boerne.

Würzburg - Trotz seiner Rolle als Gerichtsmediziner Karl-Friedrich Boerne beim ARD-Tatort Münster, ist Jan Josef Liefers kein großer Krimifan.

„Ich bin nicht so der Krimifan“, sagte er in einem Interview der „Main-Post“ (Montag). Die Vielzahl an deutschen Krimi-Produktionen sieht er zwiespältig: „Manchmal hat man das Gefühl, es werden überhaupt nur noch Beziehungskomödien oder Krimis gedreht. Aber das Publikum mag es halt, und die Sender merken das an den Quoten.“ Er selbst mache „trotzdem stur auch viele andere Filme“.

An seiner Rolle als Rechtsmediziner Karl-Friedrich Boerne im Münster-„Tatort“ findet Liefers aber weiterhin Gefallen: „Gerade ist es noch sehr schön mit dem "Tatort"“, sagte der in Berlin lebende 49-Jährige. „Aber auch eine lustige und interessante Konstellation wie unsere hat wahrscheinlich eine Halbwertszeit. Irgendwann wird es genug sein, und dann werden wir aufhören.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.