Soulsängerin spricht über Motivation

Joss Stone: So kam ich zur Musik

+
Soulsängerin Joss Stone

Los Angeles - Soulsängerin Joss Stone hat nun verraten, warum sie unbedingt Sängerin werden wollte. Ihre Karriere verdankt sie einem Tier. Doch die Geschichte hat kein Happy End.

Soulsängerin Joss Stone ist Sängerin geworden, weil sie ihr Pferd behalten wollte. Ihre Eltern hätten ihren Hengst verkaufen wollen, weil ihnen der Unterhalt zu teuer war, sagte die 25-jährige Britin der Zeitschrift „Freundin“ laut Vorabbericht. „Das konnte ich natürlich nicht zulassen. Also beschloss ich, das Geld selbst aufzutreiben. Als Sängerin, so dachte ich, könnte man genug verdienen.“

Deshalb habe sie sich bei einer TV-Talentshow beworben. Das Pferd durfte sie trotzdem nicht behalten. „Ich wurde zwar zur Show eingeladen, aber ich habe dafür bloß mickrige 75 Pfund bekommen“, berichtete Stone. Das hätte lediglich für eine Wochenfutterration gereicht.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.