Rock-Veteran beschimpft Teenie-Schwarm

Jon Bon Jovi: "Justin Bieber ist ein A...loch"

+
Jon Bon Jovi hat Justin Bieber den Kopf zurechtgerückt.

London - Seit Jahrzehnten füllt Jon Bon Jovi (51) die Stadien, Justin Bieber (19), Teenie-Star mit Diva-Allüren, hat erst seit kurzem Erfolg. Jetzt hat der Rock-Veteran dem Jungspund den Kopf gewaschen.

Bei den diesjährigen Billboard Awards war Teenie-Star Justin Bieber ausgebuht worden, als er den Milestone Award entgegennahm. Der Mädchenschwarm verstand das überhaupt nicht: "Die Musik sollte die Hauptsache sein. Das ist kein billiger Trick, sondern ein Handwerk, was ich hier mache. Ich bin ein Künstler, und ich denke, ich leiste ziemlich gute Arbeit." Das sieht Jon Bon Jovi ganz anders.

Schon öfters hat der Kanadier sein Publikum bei Konzerten warten lassen - manchmal stundenlang. Die schwammigen Entschuldigungen konnten die Fans nicht besänftigen - zurecht, findet der Rocksänger ("Living on a Prayer"). "Wenn man so etwas einmal macht, ist das verzeihlich, aber schäm dich, wenn du es öfters machst. Das ist nicht cool. Du bist ein A...loch. Geh zur Arbeit, verdammt noch mal", fluchte der Mann aus New Jersey im London Evening Standard.

Die Stars bei den Billboard Awards 2013

Die Stars bei den Billboard Awards 2013

Der 51-jährige Chef der Rockband Bon Jovi füllt seit Jahrzehnten die größten Stadien der Welt, Justin Bieber mit seinen 19 Lenzen ist erst vor kurzem auf der Bildfläche erschienen - doch was sich der niedliche Harmlos-Popper seinen Fans gegenüber herausnimmt, geht gar nicht, findet der Rock-Veteran. "Viele Leute im Publikum arbeiten hart, um sich ein Ticket leisten zu können und damit schenken sie dir zwei oder drei Stunden ihres Lebens - oder in Justins Fall 80 Minuten", erklärte der Sänger mit einem Seitenhieb auf die unterschiedliche Länge der Shows der beiden. 

Ob es um seinen Affen geht, den er im Stich ließ, um Drogen im Tourbus, oder um dumme Äußerungen wie die, dass er hoffe, die von den Nazis verfolgte Anne Frank wäre einer seiner Fans, würde sie heute noch leben - in letzter Zeit macht Bieber jedenfalls selten mit seiner Musik Schlagzeilen, sondern fast ausschließlich mit seinen Eskapaden.

hn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.