Von Jon Bon Jovi bis Uwe Ochsenknecht

Brust-OP: Promis loben Angelina Jolies Mut

+
US-Schauspielerin Angelina Jolie hat sich beide Brüste abnehmen lassen.

München - Auch die Promis diskutieren über Angelina Jolies Entscheidung, sich vorsorglich beide Brüste amputieren zu lassen. Es gibt viel Lob und Respekt für die mutige Schauspielerin.

„Unglaublich, wie viel Mut Angelina Jolie aufgebracht hat! Sie hat meinen größten Respekt für ihren Aktivismus und ihre Ernsthaftigkeit, mit der sie alles durchzieht. Die Welt sollte von Frauen regiert werden, die sind viel klüger", sagte Sänger Jon Bon Jovi (51) der Illustrierten „Bunte“.

Die selbst an Brustkrebs erkrankte Frau des Entertainers Dieter Thomas Heck, Ragnhild Heck, kann Jolies Entscheidung gut nachvollziehen. Sie würde sich auch die Brust abnehmen lassen statt mit mehr als 80 Prozent Wahrscheinlichkeit Krebs zu bekommen.

Brustkrebs: Diese Stars sind betroffen

Brustkrebs: Diese Stars sind betroffen

Schauspieler Uwe Ochsenknecht sagte: „Es ist doch wunderbar, wenn man sein Schicksal mit einer Entscheidung zum Positiven ändern kann.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.