Udo Jürgens: Schlaflos wegen Romanverfilmung

+
Udo Jürgens spielt in dem Film selbst mit.

Hamburg - Udo Jürgens hat vor der Verfilmung seines Romans "Der Mann mit dem Fagott" schlaflose Nächte gehabt: "Weil man natürlich eine Horrorvorstellung hat, dass das peinlich wird - und das ist ganz leicht möglich."

Dies sagte der 76-jährige Entertainer am Mittwoch bei der Präsentation des TV-Zweiteilers, den die ARD am 29./30. September (20.15 Uhr) zeigt. “Ich sehe so viele Dinge, auch Filme, die mehr als peinliche Sequenzen haben“, meinte Jürgens. “Besonders dann, wenn man versucht, nah an lebenden Figuren oder an historischen Figuren dran zu sein, wird das besonders schwer. Eine rein fiktive Geschichte zu erzählen, ist viel angenehmer.“

Die 99 begehrtesten Frauen der Welt

Die 99 begehrtesten Frauen der Welt

Mit Miguel Alexandres opulenter Elf-Millionen-Euro-Produktion mit Staraufgebot - neben Jürgens wirken Christian Berkel, Ulrich Noethen, Herbert Knaup und David Rott mit - kann der Musiker in seinen Geburtstag reinfeiern: Am 30. September wird er 77 Jahre alt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.