Nächstes Album schon im Kopf

Udo Jürgens: Gleich zwei Goldene Schallplatten

+
Sänger Udo Jürgens hält in München eine von zwei Goldenen Schallplatten in den Händen.

München - Udo Jürgens wurde am Montag in München mit gleich zwei Goldenen Schallplatten geehrt. Statt sich allmählich zur Ruhe zu setzen, feilt der Schlagersänger bereits an seinem nächsten Album.

Schlagersänger Udo Jürgens hat am Montag gleich zwei Goldene Schallplatten bekommen. Der österreichische Musiker nahm die Auszeichnung für 100.000 verkaufte Exemplare seines Studioalbums "Der ganz normale Wahnsinn" und für das gleichnamige Livealbum in München entgegen. Obwohl Udo Jürgens für seine 52 Studioalben immer wieder ausgezeichnet wurde, sei es für ihn keine Routine. Die Goldene Schallplatte sei im Internetzeitalter "wertvoller als früher", sagte der Schlagerstar bei der Verleihung.

Er sei sehr dankbar für seinen erfolgreichen Lebensweg. „Trotzdem denke ich jetzt mehr über mein neues Album als über die Schallplatte nach“, gab der 78-Jährige zu. Er habe schon einige Ideen zu neuen Texten im Kopf und glaube, dass es noch einmal ein gutes Album werde. Seit Udo Jürgens Mitte der 1960er Jahre mit "Merci Chérie" bekannt wurde, hat er über tausend Lieder geschrieben. "Solange ich fit bin und musikalisch etwas zu sagen habe, werde ich weiter arbeiten", kündigte er an.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.