"Bauer sucht Frau"

Jugendamt ermittelt angeblich gegen Narumol

+
Verliebt: Narumol und Bauer Josef.

Chiemgau - "Bauer sucht Frau"-Star Narumol hat laut Medienberichten Ärger mit dem Jugendamt: Weil sie zu oft bei ihrer neuen Liebe Bauer Josef sei, droht der Thailänderin Ärger.

Sehen Sie hier:

„Fick und fertig“ - Das Video

Ihr Ausspruch "Ich bin fick und fertig" amüsierte die Zuschauer der fünften Staffel von RTLs "Bauer sucht Frau" im vergangenen Jahr. Am Ende machte Bauer Josef seiner Narumol sogar einen Heiratsantrag - das Happy End war perfekt.

Nach dem Finale: Was aus den Bauern geworden ist

Nach dem Finale: Was aus den Bauern geworden ist

Lesen Sie auch:

Streit bei Bauer sucht Frau: Narumol will aufgeben

Bauernschlau! Kerstin hat längst einen anderen

Doch jetzt droht laut "Bild"-Zeitung Ärger. Weil sie zu oft bei Bauer Josef im Chiemgau sei, vernachlässige sie ihre zehnjährige Tochter Jenny. Das Jugendamt soll ermitteln, weil das Mädchen tagelang ohne Betreuung allein in Kiel sei. Dort wohnte Narumol mit ihrer Tochter bisher. Laut Bild soll Jenny nun aber auch nach Bayern auf den Hof zu Bauer Josef ziehen.

mm

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.