Abschiedsbrief voller Hasstiraden

Julia Roberts: Schuld am Tod der Halbschwester?

+
Warum musste Julia Roberts' Halbschwester sterben?

Los Angeles - Wenige Tage nach dem Tod von Nancy Motes wurden schwere Vorwürfe öffentlich. Wurde sie von ihrer berühmten Halbschwester Julia Roberts in den Selbstmord getrieben?

Wenige Tage nach dem Tod von Nancy Motes sind grausame Gerüchte an die Öffentlichkeit geraten. Hat sich die 37-Jährige das Leben genommen, um ihrer berühmten Halbschwester Julia Roberts zu schaden? Wie das britische Onlineportal mirror.co.uk berichtet, soll das Conner Dilbeck, Nancys Schwager in spe, behauptet haben.

Demnach soll Motes kurz vor ihrem Tod einen Brief voller Hasstiraden verfasst haben, der schwere Vorwürfe gegen Julia Roberts erhebt.

"Wir sprechen über mächtige Menschen, die im Rampenlicht stehen. Ihre Macht kann sehr leicht zerstört werden, wenn unvorhergesehene Dinge passieren. Sie müssen aufpassen, es kann ihre Karriere zerstören - oder einen Oscar", wird Dilbeck zitiert. Er glaubt offenbar, dass Nancy Motes mit ihrem Brief so kurz vor der Verleihung der Oscars den Ruf ihrer Halbschwester (46) zerstören und somit eine Auszeichnung verhindern wollte.

Julia Roberts soll Halbschwester "grausam behandelt" haben

Für den 40-Jährigen steht fest, dass Nancys Überdosis ein Racheakt an Julia Roberts war. Auf seiner Facebook-Seite ließ Dilbeck seiner Wut freien Lauf: "Ich schreibe dies als Bitte, um für meinen Bruder John zu beten. Seine wundervolle Verlobte, Nancy Motes, nahm sich gestern das Leben, weil sie von ihrer Schwester Julia Roberts (ja, Ms Pretty Woman persönlich) so grausam behandelt wurde, weil diese alles in ihrer Macht stehende tat, um das Leben von Nancy und meinem Bruder zu zerstören."

Kurz vor der Veröffentlichung der schweren Vorwürfe gegen Julia Roberts hieß es noch, die Schauspielerin habe ihre Halbschwester retten wollen. Das Onlineportal radaronline.com zitierte einen Insider: "Julia hat jahrelang, besonders in den vergangenen sechs Monaten, vergeblich versucht, Nancy zur Therapie zu bewegen."

Nancy Motes wurde am vergangenen Sonntag tot in ihrer Badewanne aufgefunden. Sie starb an einer Überdosis Medikamente.

msa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.