Hollywoods traurigstes Lächeln

Julia Roberts: "Es ist ein großes Leid"

Los Angeles -  Im Februar starb die jüngere Halbschwester von Julia Roberts vermutlich an einer Überdosis Drogen. Nun berichtet der Hollywood-Star von ihrer tiefen Trauer.

US-Schauspielerin Julia Roberts (46) leidet unter dem Tod ihrer jüngeren Halbschwester. „Du willst nicht, dass irgendjemandem etwas Schlimmes zustößt, aber es gibt so viele tragische, schmerzhafte, unerwartete Dinge auf der Welt“, sagte sie in einem seit Montag (Ortszeit) online veröffentlichten Interview des „Wall Street Journal“. „Es ist einfach ein großes Leid.“

Nancy Motes war im Februar im Alter von 37 Jahren tot in Los Angeles gefunden worden. Sie starb vermutlich an einer Überdosis Drogen, wie ihre Familie damals mitteilte. Motes stammte aus der zweiten Ehe von Julia Roberts' Mutter. „Wir müssen als Familie einen Weg finden, damit umzugehen - wie in allen herausfordernden und verzweifelten Situationen“, sagte die Oscar-Preisträgerin der Zeitung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.