"Der Sarah-Palin-Effekt"-Star

Moore enthüllt Stern auf dem Walk of Fame

+
Julianne Moore mit ihrem Stern

Los Angeles - Die US-Schauspielerin Julianne Moore hat nun auch einen Stern auf dem "Walk of Fame". Dabei enthüllte die 52-Jährige, warum sie eigentlich Schauspielerin geworden ist.

Im Beisein von Kollegen aus ihrer langen Filmkarriere enthüllte Julianne Moore (52) am Donnerstag feierlich den 2507. Stern auf dem Hollywood Boulevard. Als Kind habe sie sich niemals vorstellen können, die Schauspielerei zum Beruf zu machen, sagte sie. "Aber ich wurde es, weil ich so gerne las und es für mich ein Weg war mir vorzustellen, dass ich in dem Buch war." Sie habe es geliebt, Teil der Geschichte zu sein.

Jay Roach, der Regisseur des Politdramas "Der Sarah-Palin-Effekt" (Game Change), in dem Moore die Hauptrolle spielte, würdigte die 52-Jährige als "geduldig und großzügig". "Der einzige Nachteil bei der Arbeit mit Julianne Moore ist es, dass Du immer mit Julianne Moore arbeiten willst", sagte er.

Hollywoods bestbezahlte Schauspielerinnen

Hollywoods bestbezahlte Schauspielerinnen

Moore hat in fast 60 Filmen mitgespielt, darunter in "Boogie Nights", "The Big Lebowski" und "Hannibal". Sie wurde vier Mal für den Oscar nominiert, für ihre Rolle als Palin wurde sie vergangenes Jahr mit dem Emmy Award ausgezeichnet.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.