Über Betreuungsgeld entsetzt

Julie Delpy: "Deutsche sind kinderfeindlich"

+
Julie Delpy

Hamburg - Schauspielerin Julie Delpy hat den Eindruck, die Deutschen mögen keine Kinder. Für Familienministerin Schröder findet sie einen heftigen Vergleich.

„Man hat es dort mit Kindern schwerer“, sagte die 42-jährige Französin dem „Kultur-Spiegel“ laut Vorabmeldung. Das habe sie vor kurzem auf einer Zugfahrt in München mit ihrem Sohn selbst erleben müssen: „Der ganze Zug hat mich nach kürzester Zeit gehasst“, sagte sie. Es habe nicht viel gefehlt, und die Mitreisenden hätten sie rausschmeißen lassen - nur weil der Dreieinhalbjährige etwas unruhig gewesen sei.

Die ultimativen Naturschönheiten

ultimative Naturschönheiten
An der Seite von Leonardo di Caprio schaffte Kate Winslet als "Rose" in Titanic" ihren Durchbruch und ergatterte für ihre Rolle in "Der Vorleser" 2009 sogar einen Oscar. © ap
ultimative Naturschönheiten
In einer Umfrage wurde sie nun auch zur "ultimativen Naturschönheit" gewählt. © ap
ultimative Naturschönheiten
Sieht man sie ungeschminkt, versteht man warum: Auch mit wenig Make-up sieht Kate Winslet makellos aus. © ap
ultimative Naturschönheiten
Mehr als verdient auf Platz zwei: Hollywoodlegende Audrey Hepburn. © ap
ultimative Naturschönheiten
Bei vielen gilt sie heute noch als die schönste Frau der Welt. (hier mit William Holden in einer Szene aus "Sabrina" aus dem Jahr 1954.) © ap
ultimative Naturschönheiten
Schauspielerin und Model Kelly Brook eroberte Platz drei. © ap
ultimative Naturschönheiten
"Girls Aloud"-Sängerin Cheryl Cole wurde auf den vierten Rang gewählt. © dpa
ultimative Naturschönheiten
Angelina Jolie, die Traumfrau vieler Männer: Sie schaffte es auf Platz fünf. © dpa/ap
ultimative Naturschönheiten
Die strahlende Gattin von Brad Pitt wurde erst kürzlich von "Vanity Fair" zur schönsten Frau der Welt gewählt. © dpa/ap
ultimative Naturschönheiten
Ebenfalls eine "ulitmative Naturschönheit" ist die amerikanische Schauspielerin Scarlett Johansson. © dpa/ap

Auch bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sieht Delpy Nachholbedarf. Die Pläne für ein Betreuungsgeld nahm sie mit Entsetzen zur Kenntnis: „Wow. Klingt nach einer Idee von Marine Le Pen“. Die Vorsitzende des rechtsextremen Front National propagiere ebenfalls „diesen Frauen-an-den-Herd-Gedanken“.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.