Über Betreuungsgeld entsetzt

Julie Delpy: "Deutsche sind kinderfeindlich"

+
Julie Delpy

Hamburg - Schauspielerin Julie Delpy hat den Eindruck, die Deutschen mögen keine Kinder. Für Familienministerin Schröder findet sie einen heftigen Vergleich.

„Man hat es dort mit Kindern schwerer“, sagte die 42-jährige Französin dem „Kultur-Spiegel“ laut Vorabmeldung. Das habe sie vor kurzem auf einer Zugfahrt in München mit ihrem Sohn selbst erleben müssen: „Der ganze Zug hat mich nach kürzester Zeit gehasst“, sagte sie. Es habe nicht viel gefehlt, und die Mitreisenden hätten sie rausschmeißen lassen - nur weil der Dreieinhalbjährige etwas unruhig gewesen sei.

Die ultimativen Naturschönheiten

Die ultimativen Naturschönheiten

Auch bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sieht Delpy Nachholbedarf. Die Pläne für ein Betreuungsgeld nahm sie mit Entsetzen zur Kenntnis: „Wow. Klingt nach einer Idee von Marine Le Pen“. Die Vorsitzende des rechtsextremen Front National propagiere ebenfalls „diesen Frauen-an-den-Herd-Gedanken“.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.