Für Julio Iglesias zählt nur noch die Leidenschaft

+
Julio Iglesias ist wieder auf Tournee

Buenos Aires - Für den spanischen Erfolgssänger Julio Iglesias zählt heute beim Singen nur eine einzige Eigenschaft: die Leidenschaft. Eine andere Sache sei dabei nicht so wichtig.

Das sagte der 66-jährige Musiker am Mittwoch dem Radiosender Continental in Argentinien, wo er derzeit auf Tournee ist. “Die Leidenschaft ist das Wichtigste in einem Lied, nicht der Stil.“ Singen sei ein gefühlvoller und leidenschaftlicher Prozess. Dies müsse die Menschen erreichen. “Wenn das bei ihnen nicht ankommt, folgen sie dir nicht“, sagte Iglesias, der auf eine mehr als 40- jährige Karriere zurückblickt.

Sein aktuelles Repertoire umfasse etwa 250 Lieder. Gesungen habe er aber mehr, etwa 1200 Songs. Iglesias, der vor kurzem auch das vom Erdbeben zerstörte Haiti besuchte und dort dort Präsident René Préval traf, ist derzeit auf seiner Welttournee “Starry Night“ und reist im Anschluss an Argentinien nach Peru und Panama. Stationen sind zudem Australien, zahlreiche Länder Asiens, die USA und Europa. Der spanische Schmusesänger singt seine Lieder in vielen Sprachen, darunter auch auf deutsch und japanisch. Er verkaufte in seiner Karriere mehr als 300 Millionen Platten. Aus erster und zweiter Ehe hat Iglesias insgesamt acht Kinder, von denen vor allem Sohn Enrique erfolgreich im Musikgeschäft ist.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.