„Kein Kuraufenthalt“

GNTM: Juror Michael Michalsky hat hohe Ansprüche

+
Designer Michael Michalsky ist Juror bei der neuen Staffel von Germany‘s Next Topmodel. Für die Models wird das kein Zuckerschlecken.

Berlin - Die neue Staffel von Germany‘s Next Topmodel startet. Juror Michael Michalsky hält viel von Heidi Klum, sich selbst bezeichnet er als böse. An die Mädchen stellt er hohe Ansprüche.

Michael Michalsky (48), neuer Juror in Heidi Klums ProSieben-Show „Germany's next Topmodel“, stellt hohe Ansprüche: „Ich mache das hier, um zu gewinnen, nicht um einen Kuraufenthalt zu haben“, sagte der Designer aus Berlin in einem Gespräch mit der „Bild“-Zeitung. Michalsky und Co-Juror Thomas Hayo wollen die Laufsteg-Kandidatinnen in zwei Gruppen aufteilen und im Team Michalsky und Team Hayo gegeneinander antreten lassen.

„Ich hasse Faulheit, Unpünktlichkeit, mangelnde Disziplin. Wenn ich nur lieb bin und mit Wattebäuschen werfe, haben die Models nichts davon. Ich bin kritisch - und manchmal auch böse.“ Über seine Chefin, Heidi Klum (42), sagt er: „Der einzige deutsche Weltstar!“. Der Start der neuen Topmodel-Suche steht an diesem Donnerstag (20.15 Uhr) an.

GNTM: Ein neuer Job für Michael Michalsky

DPA

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.