Nach Verhaftung

Bieber dankt seinen Fans via Twitter

+
Justin Bieber hat sich via Twitter bei seinen Fans für ihre Unterstützung bedankt

Miami - Popsänger Justin Bieber versucht mit einem Appell an seine Fans über die jüngsten Skandale hinwegzukommen.

„Seid stark, Gott ist mit uns allen. Meine Belieber haben mein Leben verändert. Ich werde für immer dankbar sein“, schrieb der 19-Jährige am Freitagabend (Ortszeit) bei Twitter. „Belieber“ („Bieber-Gläubige“) ist sein Begriff für Bieber-Fans. Laut Zeitung „Daily News“ war Bieber in der Nacht zum Samstag beim Verlassen eines Hauses in Miami bereits „guter Dinge“. Er habe in Begleitung seines Vaters viel gelacht und Fans Autogramme gegeben.

Ei-Attacke: Gute Nachrichten für Bieber

Am Samstag spekulierten Medien weiter über das Straßenrennen, bei dem Bieber am Donnerstagmorgen von der Polizei festgenommen worden war. Die Klatschseite „TMZ“ berichtete, der Sänger sei laut GPS-Auswertung des gemieteten Sportwagens nicht zu schnell gefahren. Zudem habe sein Blutalkoholwert nur bei 0,14 Promille gelegen. Bieber war wenige Stunden nach der Festnahme gegen eine Kaution von 2500 Dollar (rund 1825 Euro) freigelassen worden.

Lesen Sie auch:

Gabby: "Justin Bieber wollte mich abschleppen"

So schlimm steht es um Justin Bieber

Drogen im Haus von Justin Bieber gefunden

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.