Justin Bieber erklärt Tränen bei Awards

+
Justin Bieber ist von der Unterstützung überwältigt gewesen. Foto: Paul Buck

New York (dpa) - Der Zuspruch des Publikums hat den Popstar Justin Bieber (21) bei den MTV Video Music Awards zu Tränen gerührt. "Es war einfach so überwältigend für mich", sagte der kanadische Sänger am Mittwoch (Ortszeit) in der US-Sendung "The Tonight Show".

"Ich habe nicht erwartet, dass sie mich so unterstützen, wie sie es getan haben. Als ich das letzte Mal bei einer Preisverleihung war, wurde ich ausgebuht."

Bieber hatte am vergangenen Sonntag bei der MTV-Gala seine neue Single "What Do You Mean?" vorgestellt und war danach auf der Bühne in Tränen ausgebrochen. Es war sein erster Auftritt bei den Awards seit fünf Jahren. "Ich habe so hart an dem Album gearbeitet und daran, der Mann zu werden, der ich werden will", sagte er dem Moderator der "Tonight Show", Jimmy Fallon. "Ich habe alles aufs Spiel gesetzt. Das Besondere an dem Moment ist, dass er echt war."

Bieber kündigte zudem erstmals an, dass sein neues Album - das erste seit drei Jahren - am 13. November erscheinen wird.

Justin Bieber in der Tonight Show

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.