Justin Bieber: Umstrittene Sex-Thesen 

+
Justin Bieber fühlt sich als Mann.

New York - Mit seinen 18 Jahren hat Pop-Star Justin Bieber eine Meinung zu Erwachsenen-Themen wie Sex und Abtreibung. Doch vielleicht hätte er die lieber für sich behalten sollen.

Im US-Musikmagazin „Rolling Stone“ (Print-Ausgabe vom Freitag, 20. Juli) verriet der Sänger, er halte Abtreibungen für moralisch falsch. "Es ist, als würdest Du ein Baby umbringen", erklärte er seinen Standpunkt. Es gebe aber Situationen, wo ein Schwangerschaftsabbruch in Ordnung sei. Der Reporter hakte nach und wollte wissen, ob der Teenie-Schwarm etwa nach einer Vergewaltigung Verständnis für einen Schwangerschaftsabbruch hätte. Biebers zögerliche Antwort: "Eine Vergewaltigung ist wirklich eine traurige Sache, aber ich glaube, das alles aus einem Grund passiert." Auf die Frage, was das wohl für ein Grund sein könnte, meinte er: "Ich weiß es nicht. Ich war noch nicht in so einer Situation, also kann ich es nicht beurteilen." 

So schnuckelig ist Justin Bieber

So schnuckelig ist Justin Bieber

Ansonsten habe er das Gefühl, er sei seit seinem 18. Geburtstag im März ein richtiger Mann und kein kleiner Junge mehr, sagte der Kanadier, der seit dem vergangenen Jahr mit Kollegin Selena Gomez verbandelt ist.

Der Teenie-Schwarm aus Kanada ist bereits zum zweiten Mal auf dem Cover des Magazins.

dpa/hn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.