Wieder neue Eskapaden

Justin Bieber gibt in der Türkei die Diva

+
Justin Bieber ist sein Erfolg offenbar zu Kopf gestiegen.

Istanbul - Passkontrollen sind nichts für ihn: Teeniestar Justin Bieber (19) ist bei seinem ersten Konzert in Istanbul mit neuen Eskapaden aufgefallen.

Nach seiner Landung auf dem Sabiha-Gökcen-Flughafen habe er sich an der Passkontrolle vorbei zu einem wartenden Autokonvoi geleiten lassen, berichteten türkische Medien am Freitag. Die Polizei habe Bieber und seine Begleiter dann dort festgehalten. Nach längeren Diskussionen seien die entnervten Grenzbeamten für die Formalitäten schließlich zu ihm ans Auto gekommen.

Tausende jubelnde Fans hat das am Donnerstagabend den Medien zufolge aber nicht gestört. Das begeisterte Publikum habe Kuscheltiere und Spielzeug auf die Bühne geworfen. Bieber sei es bei dem Konzert schließlich zu bunt geworden. Er habe die Bühne verlassen, bis ein Ansager die Fans beruhigt hatte.

dpa

So schnuckelig ist Justin Bieber

So schnuckelig ist Justin Bieber

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.