Beim Fußballspielen im Urlaub

Justin Bieber: "Habe mir den Fuß gebrochen"

+
Beim Fußballspielen ist es passiert: Justin Bieber knickte mit seinem Fuß um.

Turks and Caicos - Justin Bieber hat sich am Fuß verletzt. Er selbst behautet, er habe ihn sich gebrochen. Ein deutscher Arzt, der zufällig vor Ort war, stellt jedoch eine andere Diagnose.

Auf Facebook zeigte Justin Bieber seinen Fans den geschwollenen Fuß und schrieb: "Habe mir meinen verdammten Fuß gebrochen." Naja, ganz so schlimm war es dann wohl doch nicht...

Der kanadische Popstar Justin Bieber (20) hat sich am Fuß verletzt. „Habe mir meinen verdammten Fuß gebrochen“, schrieb der Musiker am Montag (Ortszeit) auf seiner Facebook-Seite. Dazu postete er ein Foto von seinem angeschwollenen und blau angelaufenen linken Fuß. Die Verletzung hat sich Bieber mehreren Medienberichten zufolge im Karibik-Urlaub beim Fußballspielen zugezogen. Ein Orthopäde aus München, der im selben Hotel gewohnt habe, hat Bieber noch am Platz versorgt. Demzufolge hat der Teenie-Star aber bloß einen Bänderriss im linken Sprunggelenk erlitten - er müsse zwei Wochen an Krücken gehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.