Popstar kennt keinen Respekt

Justin Bieber kommt dem Anwalt pampig

+
Justin Bieber hat sich wieder einmal unmöglich aufgeführt.

New York - Am Tag eines Gerichtstermins von Justin Bieber ist das Video einer Anhörung zu einem anderen Fall aufgetaucht - und das zeigt den Popstar arrogant und respektlos.

„Raten Sie mal“ oder „Was soll denn das für eine Frage sein?“, antwortet der 20-Jährige in dem Clip, den die Promiseite „TMZ.com“ am Montag veröffentlichte, auf die Fragen eines Anwalts. Als der einen Fall in Australien anspricht sagt Bieber: „Ich war noch nie in Australien.“ Und dann verwirrt an seine Entourage gewandt: „Oder war ich schon mal in Australien?“

Bei einer Frage zu seiner Ex-Freundin, US-Sängerin und Schauspielerin Selena Gomez, reißt dem Bad Boy der Geduldsfaden: Er reißt sich das Mikro vom Revers und stürmt aus dem Zimmer, berichtet das Portal, das die viereinhhalbstündige Befragung zu einem gut vier Minuten langen "Best of" zusammengeschnitten hat. 

Justin Bieber: Wir erklären die Tattoos des Popstars

Justin Bieber: Wir erklären die Tattoos des Popstars

In dem australischen Fall geht es um einen Fotografen, der Bieber Bedrohung vorwirft. Der Teenieschwarm soll seine Leibwächter angewiesen haben, dem Mann die Speicherkarte seiner Kamera zu rauben.

In dem Fall in Miami geht es um einen Fotografen, der Bieber Bedrohung vorwirft. Der Teenieschwarm soll seine Leibwächter angewiesen haben, dem Mann die Speicherkarte seiner Kamera zu rauben. Bieber hat zurzeit gleich mehrere Verfahren laufen. In Miami soll er im Januar ohne Führerschein, dafür mit Alkohol und Rauschgift im Blut, gerast sein. Am Montag sollte in Toronto eine Anhörung zu einem anderen Fall beginnen. Ein Chauffeur wirft dem Star vor, ihn geschlagen zu haben.

dpa/hn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.