Justin Bieber: Mariah eine Wiederholungs-Lügnerin?

+
Was ist dran an den Vaterschafts-Behauptungen von Mariah Yeater?

New York - Popstar Justin Bieber (17) soll Vater eines Kindes sein - das behauptet zumindest eine 20-jährige Kalifornierin. Neue Erkenntnisse lassen die Frau in keinem guten Licht erscheinen.

Nach einem Konzert im vergangenen Jahr soll es passiert sein: Auf einem Klo im Backstage-Bereich will sie mit Justin Bieber Sex gehabt haben. Das behauptet eine Amerikanerin, die jetzt von dem Sänger einen Vaterschaftstest verlangt. Laut der britischen Zeitung "Daily Mail" aber hat Mariah Yeater bereits im vergangenen Jahr die gleiche Behauptung gegen ihren damaligen Freund erhoben. Dabei ging es ebenfalls um Tristyn - eben jenes Kind, das, ihrer aktuellen Aussage nach, der Sohn des Popstars sein soll.

So schnuckelig ist Justin Bieber

So schnuckelig ist Justin Bieber

Wie Bieber, so stritt auch der Ex-Freund damals ab, Yeater geschwängert zu haben. Darauf soll die so wütend geworden sein, dass sie handgreiflich wurde und dem angeblichen Vater ihres Kindes ins Gesicht schlug. Das Blatt beruft sich dabei auf die gewöhnlich gut unterrichtete Internet-Promi-Klatschseite TMZ. Die Frau wurde darauf im Dezember vergangenen Jahres wegen tätlichen Angriffs festgenommen.

Yater soll nach der Niederkunft ursprünglich mit dem Gedanken gespielt haben, das Kind zur Adoption freizugeben, so die Website. Jetzt aber verlangt sie neben dem Vaterschaftstest Unterhaltszahlungen in Höhe von 260 000 $ pro Monat von dem kanadischen Superstar.

Dessen Freundin Selena Gomez hat derweil bestritten, sich von Bieber trennen zu wollen.

tz

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.