Lady Gaga vom Thron gestürzt

Justin Bieber ist neuer Twitter-König

+
Justin Bieber ist der neue Twitter-König

Los Angeles - Justin Bieber ist der neue Twitter-König. Mit über 33 Millionen Followern, zu denen täglich 45.000 neue Fans hinzukommen, gelang es ihm, Lady Gaga vom Thron zu stoßen.

Popsänger Justin Bieber (18) ist neuer Twitter-König. Der Musiker aus Kanada hat weit über 33 Millionen Anhänger, die seine Kurznachrichten mitlesen. So viele Twitter-Fans hat sonst niemand. Bieber überholte Lady Gaga, die in den vergangenen zwei Jahren den Spitzenplatz belegt hatte.

Der Wechsel an der Twitter-Spitze zeichnete sich in den vergangenen Tagen bereits ab. Nach Angaben des Online-Marktforschungsinstituts „Twitter Counter“ wächst die Fangemeinde Biebers derzeit schneller als die von Lady Gaga. Demnach abonnieren täglich 45.000 neue Bieber-Fans sein Twitter-Profil. Bei Lady Gaga kämen pro Tag 28.000 neue Abonnenten, sogenannte Follower, hinzu.

Die besten Bilder von Justin Bieber

So schnuckelig ist Justin Bieber

Die Popqueen twitterte bereits vor einigen Tagen: „Ich bin so stolz auf Justin Bieber(...). Ich bin glücklich, dass seine Fangemeinde wächst. Du hast es verdient!“. Die 26-Jährige hatte im August 2010 Britney Spears von der Spitzenposition verdrängt. Davor hatte sich Schauspieler Ashton Kutcher Twitter-König nennen dürfen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.