"Glaubt nicht an Gerüchte"

Justin Bieber wehrt sich gegen Vorwürfe

+
Hat Justin Bieber eine Frau das Handy gestohlen? Der Popstar weist die Vorwürfe von sich.

Los Angeles - Popstar Justin Bieber hat sich indirekt zum Vorwurf geäußert, er habe einer Frau ihr Handy entrissen.

„Es ist schwer, mich und meine Privatsphäre jeden Moment zu schützen. Dann sind da diese Gerüchte“, schrieb der 20-Jährige am Mittwoch (Ortszeit) auf Twitter. „Ich liebe die Leute und ich werde versuchen, nett zu sein, auch wenn die Dinge nicht fair sind. Glaubt nicht an Gerüchte.“ Er bedanke sich bei denen, die zu ihm hielten und ihm helfen, sich jeden Tag weiterzuentwickeln.

Die Polizei in Los Angeles ermittelt wegen versuchten Raubes gegen den 20-Jährigen, wie die Behörde der dpa bestätigte. Bieber soll einer Frau in einem Freizeitpark ihr Handy entrissen, später aber zurückgegeben haben. Eine Angestellte des Freizeitparks sagte allerdings dem Promiportal „TMZ.com“, Bieber habe nicht einmal versucht, der Frau das Handy zu entreißen. Er sei allerdings sehr erzürnt darüber gewesen, dass die Frau von ihm mehrere Fotos gemacht habe.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.