Justin Bieber als Wohltäter 

+
Popstar Justin Bieber hat seine Anhänger auf der Kommunikationsplattform zur Organspenderegistrierung aufgerufen und damit in Kanada für einen Anmeldeschub gesorgt.

Toronto - Wohltäter via Twitter: Popstar Justin Bieber hat seine Anhänger auf der Kommunikationsplattform zur Organspenderegistrierung aufgerufen und damit in Kanada für einen Anmeldeschub gesorgt.

“Seit Donnerstag gab es über 1 000 neue Online-Registrierungen“, schrieb das Trillium Gift of Life Network, eine von der Regierung des Bundesstaats Ontario ins Leben gerufene Organspende-Organisation, am Dienstag auf seiner Facebook-Seite.

So schnuckelig ist Justin Bieber

So schnuckelig ist Justin Bieber

Bieber hatte mit seiner Nachricht auf die Anfrage einer 20 Jahre alten Kanadierin reagiert, die auf eine Lungentransplantation wartet und den Sänger um Unterstützung bat. “Ich verstehe dich. Du hast eine unglaubliche Stärke“, hatte Bieber ihr geschrieben und seine über 16 Millionen Twitter-Anhänger auf die Geschichte der Kranken aufmerksam gemacht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.