Justin Timberlake verteidigt Ex-Freundin Britney Spears

+
Justin Timberlake verteidigt Ex-Freundin Britney Spears vor Kritik im Internet.

New York - Alte Liebe rostet nicht? Justin Timberlake ist seiner Ex-Freundin Britney Spears offenbar immer noch wohl gesonnen: Er hat sie vor hämischer Kritik im Internet in Schutz genommen.

Pop-Star Justin Timberlake (30) hat seine Ex-Freundin Britney Spears (29) gegen hämische Kritiken im Internet verteidigt. “Was da anonym online passiert, nervt mich. Die Leute glauben, sie können

alles sagen. Ich würde gerne sehen, wie die Leute, die Britney online kritisieren, ihr das ins Gesicht sagen - das können sie nämlich nicht“, sagte Timberlake dem US-Männermagazin Playboy.

Spears' Tanzstil aus früheren Videos wie “I'm Slave 4 U“ und “Me Against the Music“ wird im Internet zum Teil boshaft mit ihren heutigen Auftritten verglichen. Mit 30 Jahren könne man sich eben nicht mehr so bewegen wie mit 20, sagte ihr Ex-Freund dazu. Timberlake ist in der Komödie “Bad Teacher“, die am 23. Juni in den deutschen Kinos anläuft, an der Seite einer anderen Ex-Freundin zu sehen, Cameron Diaz (38).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.