Justin Bieber bringt Busladung von Geschenken

+
Teenie-Star Justin Bieber (16)

Atlanta - Teenie-Star Justin Bieber fände es "dumm", wenn er mit seiner Bekanntheit nicht etwas Positives tun würde. Also rief der 16-Jährige dazu auf, Geschenke für ein Kinderkrankenhaus zu spenden - mit riesigem Erfolg.

Eine Busladung voller Geschenke hat der kanadische Teenie-Star Justin Bieber zu Weihnachten für ein Kinderkrankenhaus seiner Wahl-Heimatstadt Atlanta (US-Bundesstaat Georgia) gesammelt. Er rief die Zuhörer eines Radiosenders dazu auf, Spenden an seinem Tourbus abzugeben, und brachte dann einige der zahlreichen Geschenke selbst zur Children's Healthcare-Klinik.

Er sei sehr gerührt von der Reaktion der jungen Patienten gewesen, heißt es auf der Webseite des Fernsehsenders MTV über die Aktion. Eine kleine Patientin habe sein Bild auf ihrer Beinprothese angebracht gehabt. Der Bericht zitierte den 16-Jährigen mit einer Äußerung zu seiner großen Bekanntheit: “Es wäre dumm, wenn ich nicht etwas Positives damit anfangen würde.“ Bieber war Anfang des Monats zweifach für die Grammy-Verleihung im Februar nominiert worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.