Wertvolles Collier verschwunden

Juwelen-Diebe von Cannes schlagen erneut zu

+
Auch US-Schauspielerin Sharon Stone war auf der Party des Juweliers anwesend, dessen Collier verschwand.

Paris - Am Rande der dortigen Filmfestspiele ist dem schweizerischen Juwelierhaus De Grisogono ein rund zwei Millionen Euro teures Diamanten-Collier abhanden.

Das Stück war nach Polizeiangaben vom Donnerstag bei einer exquisiten Abendveranstaltung im Fünf-Sterne-Hotel Eden Roc am Cap-d'Antibes präsentiert worden und soll danach in einem gesicherten Bereich des Hauses aufbewahrt gewesen sein. Bei der Party im Luxushotel waren Stars wie Sharon Stone und Ornella Muti anwesend.

Von der Auswertung von Überwachungsvideos erhoffen sich die Ermittler nun Hinweise auf das mysteriöse Verschwinden des Schmuckstücks. Das Hotel liegt gut zehn Kilometer entfernt von Cannes.

Erst in der Nacht zum Freitag hatten Juwelendiebe aus einem Hotelzimmer in Cannes Schmuckstücke der Luxusgütermanufaktur Chopard gestohlen. Sie lagen im Tresor einer Mitarbeiterin des Unternehmens und waren nach Angaben der Ermittler schätzungsweise 1,4 Millionen Dollar (1,1 Millionen Euro) wert. Hinter der Tat steckt nach Einschätzung der Polizei eine Profi-Bande. Chopard ist offizieller Partner des Festivals und stattet Stars für ihre Auftritte auf dem Roten Teppich mit Leihgaben aus.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.