Kachelmann bleibt freier Mann - keine Revision

+
Gegen das Entscheidung für Jörg Kachelmann wurde keine Revision eingelegt.

Mannheim - Der Vergewaltigungs-Prozess ist für Wettermoderator Jörg Kachelmann nun endgültig beendet. Gegenden Freispruch wurde von keiner Seite aus Revision eingelegt.

Mannheim (dapd). Der Wettermoderator Jörg Kachelmann muss sich nicht weiter vor Gericht wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung verantworten. Staatsanwaltschaft und Nebenklägerin zogen am Freitag ihre Anträge auf Revision gegen das Urteil des Landgerichts Mannheim zurück, wie ein Gerichtssprecher mitteilte. Damit sei der Freispruch rechtskräftig. Der Anwalt des Opfers, Thomas Franz, wollte sich auf dapd-Anfrage nicht äußern.

Die Staatsanwaltschaft Mannheim sieht nach Prüfung der schriftlichen Urteilsgründe “keine genügenden Erfolgsaussichten“ für eine Revision vor dem Bundesgerichtshof. Im Revisionsverfahren würden Urteile ausschließlich auf das Vorliegen von Rechtsfehlern kontrolliert, heißt es in einer Erklärung der Behörde. “Solche Fehler enthält das Urteil nach Auffassung der Staatsanwaltschaft nicht“, lautet die Begründung.

Urteil im Fall Kachelmann: Die Stationen des Prozesses

Urteil im Fall Kachelmann: Die Stationen des Prozesses

Die 5. Strafkammer des Landgerichts komme in ihrer Begründung “mit nachvollziehbaren Argumenten“ zu dem Ergebnis, dass sie sich “nicht mit der für eine Verurteilung notwendigen Sicherheit“ von der Schuld des Angeklagten überzeugen konnte. Folglich musste er aus Sicht der Kammer nach dem Grundsatz “im Zweifel für den Angeklagten“ freigesprochen werden, erklärte die Staatsanwaltschaft.

Kachelmann-Prozess: Die Bilder

Kachelmann-Prozess: Die Bilder

Kachelmann war Ende Mai aus Mangel an Beweisen freigesprochen worden. Seine Ex-Freundin, die als Nebenklägerin aufgetreten war, hatte ihn beschuldigt, sie im Februar 2010 mit einem Messer bedroht und zum Geschlechtsverkehr gezwungen zu haben. Kachelmann hatte die Vorwürfe stets bestritten. Gegen das Urteil hatten Staatsanwaltschaft und Nebenklägerin Revision eingelegt.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.