Kachelmann-Prozess wird in Mannheim eröffnet

+
Am Montag um 9 Uhr ist Prozessauftakt im Fall Jörg Kachelmann.

Mannheim - TV-Wetterexperte Jörg Kachelmann muss sich am Montag ab 9 Uhr vor dem Landgericht Mannheim den Vergewaltigungsvorwürfen seiner Ex-Freundin stellen. Der Ablauf des 1. Prozesstags:

Lesen Sie dazu auch:

Mehrheit will Kachelmann bei Freispruch wieder im TV

Das PR-Karussell um Kachelmann dreht sich

Gefängnis weist Kachelmann-Kritik zurück

Kachelmann will zwei Millionen Schadenersatz

Der spektakuläre Prozess gegen den ARD-Moderator Jörg Kachelmann wird heute um 09.00 Uhr vor dem Landgericht Mannheim eröffnet. Dazu wird ein ungewöhnlich starker Besucherandrang erwartet. Zum Auftakt der Hauptverhandlung vor der 5. Große Strafkammer wird die Anklage verlesen. Sie wirft dem prominenten 52-jährigen Schweizer eine besonders schwere Vergewaltigung in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung vor.

Kachelmann bezeichnet sich als unschuldig. Eine frühere Freundin beschuldigt Kachelmann, er habe ihr in ihrer Wohnung in Schwetzingen in der Nacht zum 9. Februar ein Messer gegen den Hals gedrückt und zum Sex gezwungen. Er sei wütend darüber gewesen, dass sie sich von ihm trennen wollte, sagte die Radiomoderatorin laut Staatsanwaltschaft aus. Sie habe kurz vor seinem Besuch von seinen Beziehungen zu anderen Frauen erfahren.

Kachelmann - erste Bilder nach der U-Haft

Um 13.34 spaziert Jörg Kachelmann durch den Haupteingang der Justizvollzugsanstalt Mannheim. © dpa
Nach 131 Tagen in Untersuchungshaft ist er wieder ein freier Mann. © dpa
Frisch rasiert und in hellem Shirt präsentiert er sich der Presse. © dpa
Die Haare trägt er etwas kürzer. © dpa
Am Morgen hatte das Oberlandesgericht Karlsruhe den Haftbefehl aufgehoben. © dpa
Die Begründung: Es bestehe kein dringender Tatverdacht mehr. © ap
Bevor er sich mit seinem Anwalt Reinhard Birkenstock vor die Mikrophone stellt, dreht er sich nochmal um... © ap
...und bedankt sich bei einem Angestellten der JVA. © ap
Kachelmann selbst äußert sich nicht, nur sein Anwalt gibt den Journalisten eine knappe Erklärung. © dpa
Der Wetterfrosch steht tapfer daneben... © dpa
...und hält sein Gesicht den Kameras entgegen. © dpa
Er versucht sogar ein Lächeln. © dpa
Birkenstock kündigt an, sich mit seinem Mandanten konzentriert auf die Hauptverhandlung vorzubereiten. © dpa
Er sehe dem Prozess zuversichtlich entgegen. © dpa
Kachelmann selbst scheint erleichtert, fast gelassen. © dpa
Er beobachtet, was um ihn herum geschieht. © ap
Und kann sich ein Schmunzeln nicht verkneifen. © dpa
Endlich ist er wieder ein freier Mann. © ap
Doch die Nachdenklichkeit bleibt. © ap
Nachdem sein Anwalt mit der Presse gesprochen hat, wendet Kachelmann sich ab... © dpa
...und macht sich auf den Weg... © dpa
...vorbei an wartenden Journalisten, die stundenlang vor der JVA ausgeharrt hatten... © dpa
...zu dem Auto, das ihn wegbringen wird. © dpa
Immer noch wirkt der Wetterexperte entspannt. © dpa
Dann öffnet er die Tür des Wagens.... © ap
...steigt ein.... © dpa
...und lässt sich wegfahren. © dpa

Zu Beginn des Prozesses hat der Angeklagte das Wort. Er wird zu seinem Lebenslauf befragt und danach zu den einzelnen Vorwürfen. Ob Kachelmann aussagt, steht ihm frei. Er kann auch eine Erklärung durch seinen Anwalt verlesen lassen.

Kachelmann war am 20. März auf dem Frankfurter Flughafen verhaftet worden und saß bis zum 29. Juli in Untersuchungshaft. Die Vernehmung der geladenen 26 Zeugen soll nächste Woche beginnen. Jedoch wird das mutmaßliche Vergewaltigungsopfer erst zu einem Termin der letzten Prozesstage erwartet - frühestens am 13. Oktober. Der Prozess ist zunächst bis zum 27. Oktober terminiert. Im Fall einer Verurteilung im Sinne der Anklage droht Kachelmann eine Haftstrafe von 5 bis 15 Jahren.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.