Tagesschau: Kachelmann kein Thema - Küblböck schon

Berlin - Die ARD wird in der Tagesschau nicht über Moderator Jörg Kachelmann berichten. Der Vergewaltigungs-Vorwurf sei lediglich ein Verdacht - im Gegensatz zum Gurkenlaster-Unfall von Daniel Küblböck.

Lesen Sie dazu auch:

Kachelmann bleibt in Haft - "Bin unschuldig!"

Die Vergewaltigungsvorwürfe gegen den ARD-Moderator Jörg Kachelmann sind nach wie vor kein Thema für die “Tagesschau“ oder die “Tagesthemen“. Kai Gniffke, zuständiger Chefredakteur von ARD-“aktuell“, sagte der “Bild“-Zeitung zufolge, der Fall liege anders als etwa der des Gurkenlaster-Unfalls von Daniel Küblböck, über den in der “Tagesschau“ berichtet worden war.

Kachelmann - die ersten Fotos aus der Haft

Kachelmann - die ersten Fotos aus der Haft

Lesen Sie dazu auch:

Kachelmann-Anwalt: Keine schnelle Freilassung

Kachelmann kommt vor den Haftrichter

Vergewaltigung? Jörg Kachelmann wehrt sich

“Bei Jörg Kachelmann handelt es sich zum jetzigen Zeitpunkt um einen Verdacht, der Küblböck-Unfall war erwiesen“, wird Gniffke zitiert. Auch mit dem Vergewaltigungsprozess gegen den früheren Pro7-Moderator Andreas Türck sei der Fall Kachelmann nicht vergleichbar: “Erstens liegt der Fall immerhin acht Jahre zurück“, sagte Gniffke den Angaben zufolge.

“Zweitens wurde gegen den damals populären TV-Star Anklage erhoben. Das ist qualitativ etwas völlig anderes als der bloße Verdacht.“ Die ARD werde zum Fall ihres Wetter-Moderators, wie bisher, in der Sendung “Brisant“ berichten und den Zuschauern dort mitteilen, “warum Kachelmann zunächst nicht mehr auftritt“, erklärte der Chefredakteur.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.