Kahn-Ex Verena Kerth und Martin Krug sind ein Paar

+
Verena Kerth und der Filmproduzent Martin Krug feiern zusammen in der Münchner Disco P1.

München - Der Filmproduzent Martin Krug und die Ex-Freundin von Torwart-Legende Oliver Kahn, Verena Kerth , sind offiziell ein Paar.

In der Zeitschrift “Bunte“ bekannten sie sich zu ihrer Beziehung. “Wir erleben schöne Dinge zusammen“, sagte Krug (51) dem Münchner Blatt. Der Altersunterschied zwischen ihm und der 27- jährigen Kerth sei kein Problem. “Verena ist eine spannende Frau, lebensbejahend und lustig.“

Auch Kerth macht es nach eigenen Angaben nichts aus, dass ihr Freund mehr als zwanzig Jahre älter ist. “Martin ist unglaublich pfiffig drauf, könnte glatt für dreißig durchgehen. Ich fühle mich bei ihm geborgen“, sagte Kerth, die als Radio-Moderatorin arbeitet. Krug war zuvor acht Jahre mit der Schauspielerin Veronica Ferres liiert. Die gemeinsame Tochter aus ihrer Ehe, Lilly (8), sehe in Kerth eine große Freundin. Ferres ist inzwischen mit dem Finanzunternehmer Carsten Maschmeyer zusammen. “Ich wünsche ihr das Glück, das sie sich wünscht. Mit wem auch immer“, zitiert “Bunte“ den Filmproduzenten Krug.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.