Kaiserin "Sisis" Reitpeitsche versteigert

+
“Sisi“, berühmt durch die Verfilmungen ihres Lebens mit Romy Schneider in der Titelrolle.

London/Meath - Eine Reitpeitsche aus dem früheren Besitz von Österreichs Märchenkaiserin Elisabeth (“Sisi“) ist in Irland für 37 000 Euro versteigert worden.

Das Auktionshaus Adam's hatte zwischen 3000 und 5000 Euro für das silberverzierte Stück erwartet. Die Peitsche ging an einen Bieter von den britischen Kanalinseln, einem Steuerparadies, berichtete die “Irish Times“ am Mittwoch. Eine österreichische Bietergemeinschaft sei nicht zum Zuge gekommen.

Die Peitsche war auf einem Dachboden eines Landhauses in Irland gefunden worden. “Sisi“, berühmt durch die Verfilmungen ihres Lebens mit Romy Schneider in der Titelrolle, hatte vor 130 Jahren an einem Jagdritt im irischen County Meath teilgenommen und die Peitsche dort zurückgelassen. Das Stück war in einem Kästchen aus Mahagoni-Holz verpackt, das die Insignien des Hauses Habsburg trägt.

Romy Schneider: Ein Streifzug durch ihr Leben

Ein Streifzug durch Romy Schneiders Leben

Die aus Bayern stammende Ehefrau von Kaiser Franz Joseph hatte ihren Aufenthalt in Irland einmal als eines der glücklichsten Kapitel ihres Lebens bezeichnet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.