"Es tut mir leid"

Kanye West entschuldigt sich bei Beck für Kritik bei Grammys

+
Kayne West entschuldigte sich per Twitter für seine harschen Worte.

Los Angeles - Rapper Kanye West hat sich beim US-Rockmusiker Beck für seine harsche Kritik an dessen Grammy für das beste Album entschuldigt.

"Ich möchte mich gerne öffentlich bei Beck entschuldigen. Es tut mir leid, Beck", schrieb West am Donnerstag im Kurznachrichtendienst Twitter. Gleichzeitig leistete der 37-Jährige auch Abbitte bei Funk-Musiker Bruno Mars: "Ich habe ihn immer gehasst, doch ich schätze sehr seine Arbeit als Künstler", twitterte er.

Während der Grammy-Verleihung an Beck vor knapp drei Wochen wäre West fast auf die Bühne gesprungen. Später sagte er, der Musiker müsse "Kunst respektieren" und seinen Preis der R&B-Sängerin Beyoncé geben. Sein Auftritt brachte West, der selbst im Laufe seiner Karriere 21 Grammys gewann, einige Kritik ein. Vergangene Woche räumte der Rapper ein, erst jetzt Becks Platte "Morning Phase" gehört und "ziemlich gut" gefunden zu haben.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.