Kein "guter Freund" des US-Präsidenten mehr

Tweets gelöscht: Kanye West bricht mit Trump

+
Kanye West hat noch im Dezember Donald Trump "einen großartigen Freund" genannt.

Los Angeles - Der öffentliche Schulterschluss mit Donald Trump brachte Kanye West Kritik ein. Rund zwei Monate später löscht der Rapper jetzt kommentarlos seine Tweets über den Präsidenten.

Rapper Kanye West (39) hat alle Hinweise auf sein Treffen mit Donald Trump von seinem Twitter-Kanal gelöscht. Die Tweets über den US-Präsidenten seien zwischen Sonntag und Montag (Ortszeit) von der Seite verschwunden, berichteten US-Medien.

In den Beiträgen hatte West nach dem Treffen im Dezember erklärt, dass die beiden über "multikulturelle Angelegenheiten" wie Schulen und Gewalt gesprochen hätten. Er hatte auch ein Bild einer von Trump signierten Zeitschrift gezeigt, auf der der Präsident den Rapper "einen großartigen Freund" nennt.

West hat sich bislang nicht zu den Gründen für das Entfernen der Tweets geäußert. Medien mutmaßten, er habe sich aus Unzufriedenheit über die ersten zwei Wochen von Trumps Amtszeit distanzieren wollen. Zur Wahl im November hatte West zuvor gesagt, er habe zwar nicht gewählt - aber wenn, dann hätte er für Trump gestimmt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.