Kim Kardashian's Mutter: Sie ist untröstlich

+
Kim Kardashian ist nach Aussagen ihrer Mutter Kris Jenner wegen der Scheidung von Kris Humphries untröstlich

New York - Kim Kardashian ist nach Aussagen ihrer Mutter Kris Jenner wegen der Scheidung von Kris Humphries untröstlich. Sie äußerte sich auch zu den Vorwürfen, die Hochzeit sei nur inszeniert gewesen.

US-Starlet Kim Kardashian ist nach Aussagen ihrer Mutter wegen der Scheidung von Profi-Basketballer Kris Humphries untröstlich. Das Leben gehe aber weiter, erklärte Kris Jenner. “Sie ist nicht der erste Mensch, der sich scheiden lässt, und wird auch nicht der letzte sein, ganz egal, wie lang die Ehe hielt." Kim Kardashian hatte nach nur 72 Tagen Ehe die Scheidung eingereicht. Sie und Humphries hatten sich am 20. August in einer im Fernsehen übertragenen rauschenden Hochzeitsfeier das Ja-Wort gegeben. Gerüchte, wonach die Hochzeit nur fürs Fernsehen war, seien falsch, sagte Kris Jenner. Keiner in ihrer Familie habe es nötig, nach Möglichkeiten zu suchen, um noch mehr Geld zu machen.

Promis 2010: Verliebt, verlobt, verheiratet - geschieden

Promis 2010: Verliebt, verlobt, verheiratet - geschieden

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.