Karen Webb: Trauschein "nur ein Fetzen Papier"

+
Karen Webb an ihrem Arbeitsplatz.

München - Die TV-Moderatorin Karen Webb will nicht heiraten. Ein Trauschein sei nur ein Fetzen Papier, meint Webb, die mit ihrem Partner seit 15 Jahren glücklich ist. Ihr Liebesgeheimnis:

Karen Webb, die im ZDF das Boulevard-Magazin "Leute heute" moderiert, will nicht heiraten. “Ein Trauschein ist nur ein Fetzen Papier“, sagte die 38-Jährige der Illustrierten “Bunte“. An dieser Einschätzung hat auch die Geburt ihres Sohnes mit Lebensgefährte Christian Mürau im vergangenen Jahr nichts geändert: “Wieso sollten wir heiraten? Ein Kind schweißt doch viel mehr zusammen“, betonte Webb.

Mürau sieht das ähnlich: “Warum etwas ändern, wenn es so gut ist?“, fragte er. Das gemeinsame Glück der beiden beruht laut Webb auf der Formel “Gleich und Gleich gesellt sich gern, statt Gegensätze ziehen sich an.“ Webb und Mürau sind seit 15 Jahren ein Paar.

apn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.