Nach Freispruch

Karl Dall: "Habe mein altes Leben endlich zurück"

+
Karl Dall.

Berlin - Große Erleichterung herrscht bei Karl Dall nach dem Freispruch. Er will aber weiter juristisch gegen sie vorgehen.

Entertainer Karl Dall (73) zeigt sich nach dem Freispruch vom Vorwurf der Vergewaltigung froh. „Zuerst spürte ich pure Erleichterung, dann kam Genugtuung hinzu“, sagte er der „Bild“-Zeitung. Er sei 13 Monate durch die Hölle gegangen. „Jetzt habe ich mein altes Leben endlich zurück.“

Er sei mit gemischten Gefühlen zum Prozess nach Zürich gefahren. Zwar habe jeder gesagt, es müsse einen Freispruch geben. „Aber sicher ist man da nicht“, gab Dall zu. Umso besser gehe es ihm jetzt: „Ich bin froh, dass es dieser Frau nicht gelungen ist, meine Karriere zu zerstören. Das hätte ich wohl nicht verkraftet.“

Über die Frau, die ihn vor Gericht brachte, sagte der in Hamburg lebende Entertainer, sein Mitleid halte sich in Grenzen. „Aber wenn sie im Zürichsee ertrinken würde, würde ich sie retten. Schließlich ist auch sie ein menschliches Wesen.“

Das Bezirksgericht Zürich-Limmat war am Dienstagabend zu dem Schluss gekommen, dass keine hinreichenden Beweise gegen den 73-Jährigen vorliegen. Die Aussagen der Frau hätten viele Ungereimheiten enthalten.

Dalls Anwalt, Marc Engler, teilte mit, man werde den Strafantrag wegen heimlicher Tonaufnahmen und Fotos „sicher weiter aufrecht“ halten. Diese Aufnahmen waren im Prozess nicht als Beweismittel zugelassen worden.

Darüber hinaus wollte Engler eine Anzeige wegen falscher Anschuldigung nicht ausschließen. Man werde aber zunächst abwarten, bis der Freispruch rechtskräftig sei. Erst danach werde man besprechen und entscheiden, „ob wir da ebenfalls Anzeige machen wollen, wobei es sich dabei um ein Offizialdelikt handelt, wo die Staatsanwaltschaft auch von sich aus tätig werden könnte“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.