Lagerfeld entwickelt Parfüm, das nach Büchern riecht 

+
Karl Lagerfeld mag Bücher nicht nur wegen ihres Inhalts, sondern auch wegen ihres Duftes.

Frankfurt/Main - Designer Karl Lagerfeld, der nach eigenen Angaben rund 300.000 Bücher besitzt und einen Buchladen in Paris betreibt, will den Nasen von Bücherliebhabern etwas Gutes tun. 

Die Mode-Ikone arbeitet gemeinsam mit Gerhard Steidl an der Erfindung eines Duftes, der nach Büchern riecht. “Paper Passion“ soll das Schnuppererlebnis heißen, wie der Göttinger Verleger der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Samstagausgabe) einer Vorabmeldung zufolge sagte.

Karl Lagerfelds schillerndes Leben

Karl Lagerfelds schillerndes Leben

Lagerfeld kam demnach auf die Idee zu dem Projekt, als er in einem von Steidl gedruckten neu erschienen Band blätterte. Der Berliner Parfümeur Geza Schön, der mit der Entwicklung beauftragt ist, sagte der Zeitung: “Der Duft wird eine fettige Note haben.“ Er werde wohl linolartige Gerüche verwenden und orientiere sich an dem Duft von bedrucktem und unbedrucktem Papier, sagte Schön. Das Parfüm soll nach Angaben Steidls in einem Buch mit Hardcover-Einband verkauft werden, in dessen Seiten eine Aussparung für den Flakon ausgestanzt ist.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.