Ikone ließ es krachen

Karl Lagerfeld: Modeschöpfer Wolfgang Joop lüftet dunkles Drogen-Geheimnis

Wolfgang Joop in nachdenklicher Pose, rechts im Bild ein rot umrandetes Foto von Karl Lagerfeld.
+
Wolfgang Joop packt aus: Das wusste bisher kaum jemand über den verstorbenen Karl Lagerfeld. (24hamburg.de-Montage)

Modeschöpfer Wolfgang Joop überrascht mit pikanten Insider-Details über den verstorbenen Karl Lagerfeld - es geht um seine Drogenpartys.

Hamburg – Seit dem Tod der Hamburger* Mode-Ikone Karl Lagerfeld* häufen sich Enthüllungen über sein Leben. Baptiste Giabiconi, seine ehemalige Muse, veröffentliche einige pikante Details in seinem Buch*; Giabiconi erzählt öffentlich was unter Lagerfelds Bettdecke geschieht. Jetzt macht auch Star Designer Wolfgang Joop einige Geheimnisse publik. Es geht um Lagerfelds Drogenpartys.

Die beiden pflegten zwar nie eine sehr enge Beziehung, wie 24hamburg.de berichtet, doch gegenseitige Einladungen zu Party blieben nie aus. Partys, die nie scheinbar selten ohne eine gewisse Würze durch illegale Substanzen auskamen, wie Wolfgang Joop jetzt gesteht*.* 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.